Die ersten Bluffer, die wir als Kinder kennen lernten, waren in der Regel zwei Wölfe. Der eine spielte den sieben Geißlein die Mutter vor

der andere mimte bei Rotkäppchen eine Oma mit überdimensionalen Augen und Riesenmaul.

Mit großen, großen Ohren lauschten wir dem Schicksal dieser Wölfe, und uns war klar: Wer blufft, kriegt kurzfristig, was er will, und langfristig Steine in den Bauch genäht. Viele Erwachsene haben das tragische Ende der Bluff-Wölfe jedoch längst vergessen: Bewerber fälschen ihre Unterlagen, Buchautoren schreiben voneinander ab, so mancher erwirbt seinen Doktortitel lieber mit Geld statt Wissen. Und da Hochstapelei in unserer Zeit selbstverständlich geworden ist, lässt, anders als im Märchen, auch die Bestrafung der Blender auf sich warten. Mit ihrem Buch Die Bluff-Gesellschaft wendet sich Bärbel Schwertfeger gegen den Bluff als gesellschaftliches Phänomen. Seit mehr als fünfzehn Jahren schreibt Schwertfeger als Journalistin über Weiterbildungs- und Karrierethemen. "Dabei bin ich immer wieder fassungslos, wie dreist geblufft und gelogen wird", so die Autorin, und sie analysiert die Einzelaspekte unserer Bluff-Gesellschaft: Welche Strömungen führen dazu, dass die Anzahl der Hochstapler zunimmt? Welchen Anteil haben die Medien am Erfolg der Blender? Und warum wehren wir uns nicht einmal dagegen, betrogen zu werden? Anhand von Beispielen entlarvt Schwertfeger außerdem die konkrete Vorgehensweise zahlreicher Hochstapler, hinterfragt etwa die Machenschaften von Motivationstrainern oder manche Bewerbungsratgeber. Auf diese Weise verdeutlicht Die Bluff-Gesellschaft dem Leser einerseits seine eigene Naivität gegenüber Hochstaplern. Andererseits ist das Buch ein Aufruf an alle zu mehr Ehrlichkeit. Schade nur, dass dieser Aufruf mit so vielen reißerischen Floskeln verfasst wurde. Denn nach der Lektüre hat man ohnehin vor, sich in der "wundersamen Welt der Karriere", in der "das schnelle Geld lockt", von "Erfolgsgurus" nicht länger "für dumm verkaufen" zu lassen. Schlechte Zeiten für Wölfe.

Bärbel Schwertfeger:

Die Bluff-Gesellschaft

Ein Streifzug durch die Welt der Karriere

Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2002