Und das soll gesund sein?

Shrimps, Salate, Matjes, Leberpastete – wenn man sich das Büfett so anschaut, war Sebastian Kneipp kein Kostverächter. Man erwartet ja Rohkostplatten, trockenes Brot, vielleicht eine klare Gemüsebrühe ohne Einlage und nach dem Essen ein paar Apfelspältchen. Aber da unterschätzt man den guten Herrn Kneipp wohl gehörig. Erst recht wenn man die Vanillecreme zum Nachtisch erblickt hat, wird einem der Mann richtig sympathisch. Das Mittagsbüfett im Landhaus am Holzberg sieht alles andere als sparsam aus. Auf einem langen Tisch sind verschiedene Leckereien aufgebaut, die die Kurgäste im sonnendurchfluteten Restaurant zu sich nehmen können. Die meisten bleiben ein bis zwei Wochen hier, viele auch länger.

Inhaberin Birte von Starck hat das Hotel bei Malente von der Großmutter übernommen und ist überzeugt, dass Kneipps Theorien zeitgemäßer sind denn je. Sie erklärt seine Ernährungsphilosophie: "Eine ausgewogene, gut bürgerliche Küche mit frischen Zutaten ohne starke Gewürze." Also probiert man die Möhrensuppe, sortiert ein paar Shrimps mit Cocktailsoße und frische Tomaten auf seinem Teller, ordert als Hauptgang Pute mit Gemüsereis und gönnt sich zum Nachtisch die Vanillecreme mit Früchten. Alles ganz lecker. Keine Haute Cuisine, eher bodenständige Küche, mit auffallend wenig Salz.

Und das soll gesund sein? Körper, Geist und Seele in Einklang bringen? Wo ist der Haken? "Es gibt keinen", sagt Birte von Starck. Nach Kneipp zu essen, bedeutet, bewusst zu essen, aber nicht asketisch. Keine übermäßige Völlerei, keine Salatblattdiät, sondern die goldene Mitte. Lernen, dass die Leberwurstbrote zum Frühstück durch einen Salat am Mittag wieder "ausgeglichen" werden können. Dass Vollkornbrot die gleiche Menge Kalorien hat wie ein Brötchen, aber ballaststoffreicher ist und länger satt macht. Oder dass man zur Bratwurst nicht zwingend Pommes essen muss, sondern dass es auch gekochter Porree tut. Aber im Endeffekt ist es wichtig, auf die Bedürfnisse des Körpers zu hören. Und wenn der einen Tag nach Matjes-Hausfrauenart schreit, ist das auch okay. Eine Kneipp-Kur mit all ihren Bestandteilen bedeutet die Umstellung und Einstellung auf eine natürliche, bewusste, gesunde Lebensweise – und das Essen ist dann gesund, wenn es den Kalorienbedarf deckt und alle notwendigen Nährstoffe in der ausreichenden Menge und dem richtigen Verhältnis enthält. Alles simple Grundsätze der modernen, gesunden Ernährung.

Werner Runge kocht seit 28 Jahren im Landhaus und ist die personifizierte Nährwerttabelle. Er achtet darauf, dass die Nahrungsmittel frisch sind und möglichst schonend zubereitet werden. Und er weiß, wie man Fettfallen umgeht. Seine Cocktailsoße rührt er zum Beispiel mit halbfetter Salatcreme an und verlängert sie mit Jogurt. Chili oder andere scharfe Gewürze kommen ihm nicht ans Essen, Salz und Pfeffer nur sparsam. Aber nichts wird aufgezwungen, wer nachsalzen möchte, tut das – auf eigene Verantwortung. Zum Essen wird in der Regel Wasser getrunken, aber abends ist durchaus auch mal ein Gläschen Wein drin. Der Weinschrank im Landhaus ist zumindest gut gefüllt.

Jeder Gast, der ankommt, hat zuallererst ein Gespräch mit dem Koch. Unten neben der Küche, am großen runden Tisch, schreibt der sich auf, was Herr Müller mag und was nicht; ob Frau Krause Allergien gegen Konservierungsstoffe hat oder keine Erdbeeren abkann. Die ersten Tage bekommt dann jeder sein Essen fertig auf dem Teller serviert, um zu lernen, wie eine ausgewogene Mahlzeit aussieht, später sollte er sich selbst am Büfett bedienen. Oft signalisieren die Geschmacksnerven schon nach ein paar Tagen von allein Lust auf Frisches und Gesundes. Runges im Ofen geröstete Kräuterkartoffeln mit Quark werden zum Lieblingsessen. Nur Patienten mit speziellen Krankheiten wie Gicht oder Stoffwechselstörungen bekommen eine besondere Schonkost, wer richtig abspecken will, isst Reduktionskost – keine Soßen, wenig Fett.

"Aber letztendlich heißt, nach Kneipp zu leben, nicht, gertenschlank zu sein", sagt Birte von Starck, "sondern es geht ums Wohlfühlen im eigenen Körper." Das tut der eine mit fünf Kilo mehr, der andere mit fünf Kilo weniger. Der Meister selbst war schließlich auch eher beleibt.

Kur- und Wellnesshotel Landhaus am Holzberg Grebiner Weg 2, 23714 Bad Malente, Tel. 04523/4090, Internet: www.Landhaus-am-Holzberg.de , Doppelzimmer ab 96 Euro

Und das soll gesund sein?

Die fünf Säulen Ernährung
Kneipp sagt: "Wenn du merkst, du hast gegessen, hast du schon zuviel gegessen." Natürlich geht es um eine ausgewogene Ernährung. Das heißt jedoch nicht, dass man sich mit fünf Kilo Übergewicht unwohl fühlen muss