Zeitforum: Herr Schily, US-Präsident Bush ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat sich Weihnachten gegen Pocken impfen lassen. Sind Sie gegen Pocken geimpft?

Otto Schily: Als Kind bin ich geimpft worden, die Narbe ist noch da.

Zeitforum: Herr Kurth, Sie sind Deutschlands oberster Seuchenhüter. Wäre der Innenminister vor einer Pockenattacke geschützt?

Reinhard Kurth: Ich fürchte, nein: Im Falle einer Pockenattacke gehen wir davon aus, dass bei denjenigen, die vor 30, 40 Jahren das letzte Mal geimpft wurden, der Schutz nur noch relativ ist. Fachlich ausgedrückt, die Sterblichkeit dürfte verringert sein, aber erkranken würde der Minister trotzdem. Infizierte Personen würden auch das Virus weiterverbreiten, sie wären so genannte Carrier.

Zeitforum: Herr Kuhn, Sie sind der erste westliche Wissenschaftler, der in einem russischen Hochsicherheitslabor gearbeitet hat, und kennen auch die Arbeit der Amerikaner. Wo finden sich weltweit überhaupt noch Pockenbestände?

Jens Kuhn: Es gibt Pocken offiziell nur noch in zwei Instituten weltweit: In den Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta/USA und im Vektor-Institut in Kolzovo/Sibirien. Da lagern sie in Tiefkühlschränken und harren der Dinge.

Zeitforum: Beruhigt sie das, Herr Kekulé?