Wann ist die Entscheidung zugunsten von Leipzig als deutschem Bewerber für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2012 gefallen? In Ausgabe 16/03 ( Innerdeutsche Angelegenheiten ) hatte der Sportfunktionär und Wahldelegierte Ulrich Feldhoff eine "Entscheidung am Vorabend" der offiziellen Wahl prophezeit. Dies löste nicht nur im Nationalen Olympischen Komitee (NOK) Empörung aus. Angesichts der öffentlichen Aufregung dementierte Feldhoff die Zitate: "Totaler Schwachsinn" stehe in der ZEIT, die allerdings jedes Wort Feldhoffs mit dessen Wissen auf Band mitgeschnitten hatte. Nachdem das NOK zunächst noch eine Ehrenerklärung für Feldhoff abgegeben hatte, legte es Feldhoff schließlich nahe, nicht an der Wahl teilzunehmen. Bis zum Freitag ließ sich der Mann aus Oberhausen nicht beirren. Erst als die Funktionäre des NOK zu ihrer Sitzung in München zusammentraten, kam Feldhoff seinem drohenden Ausschluss zuvor und gab sein Stimmrecht "aus freien Stücken" ab.