Am liebsten turbulent

Karsten Schwanke, 34, Meteorologe, verrät im ARD-Frühstücksfernsehen das Wetter von morgen

Ich hatte schon als Kind ganz viele Atlanten, habe mir stundenlang Weltkarten angeguckt und alle Berge auswendig gelernt. Als ich in der 9. Klasse das erste Mal Satellitenfotos sah, war ich komplett fasziniert.

Dabei waren die Dinger schwarzweiß, und außer ein paar Wolken war nicht viel drauf. Aber da wusste ich, dass ich Meteorologie studieren will. Angefangen habe ich in Berlin, nach dem Mauerfall kam ich nach Hamburg. Erstaunlicherweise interessierten sich nicht viele von meinen Kommilitonen für Wettervorhersagen. Die meisten wollten in die Forschung, aber ich fand die Vorstellung, jeden Tag das europaweite Wetter vorauszusagen, toll.

Als der Meteorologe Jörg Kachelmann seine Sendung bekam, saß ich immer um zehn vor acht vor der Glotze und war fasziniert. Am Tag, als ich meine Diplomarbeit abgegeben hatte, habe ich dann einfach bei seiner Firma Meteomedia angerufen. "Wir haben nächste Woche ein Casting, kommen Sie doch vorbei", sagten die zu mir. Also stand ich eine Woche später das erste Mal vor der Kamera – wir mussten die Sendung vom Vortag nachstellen – und habe einfach das Wetter so beschrieben, dass auch meine Oma es versteht. Am nächsten Tag konnte ich anfangen.

Wenn ich im ARD-Morgenmagazin das Wetter moderiere, beginnt mein Tag schon in der Nacht: Um 3.30 Uhr bekomme ich Satellitenbilder, Daten von allen Wetterstationen und die Wetterkarten von den Großrechenzentren wie dem Europäischen Zentrum für Mittelfristige Wettervorhersage. Die werte ich dann aus, checke Abweichungen und mache mir meine eigene Prognose, die nachher von der Grafik fernsehtauglich aufbereitet wird.

Die Daten, die ich bekomme, sind allerdings immer europäische Mittelwerte und erfassen regionale Feinheiten oft nicht richtig. Wenn meine eigene Vorhersage dann nachher stimmt, ist das ein tolles Gefühl! Ich mag sowieso am liebsten turbulentes Wetter: Sturm, ein kleines Sommergewitter, ein bisschen Schnee. Es muss ordentlich was passieren in der Atmosphäre.