Die Bundesregierung will das Hartz-Konzept in mehreren Schritten umsetzen. Für fast alle Vorhaben braucht sie die Zustimmung des Bundesrates.

Januar 2003: Hartz I tritt in Kraft – die Arbeitsämter beginnen mit der Vorbereitung von Personal-Service-Agenturen (PSA), die Leiharbeiter vermitteln. Arbeitslose können Bildungsgutscheine erhalten und damit stärker bei der Auswahl von Weiterbildungen mitreden. Arbeitslose, die sich als Ich-AG selbstständig machen, werden gefördert, im ersten Jahr mit 600 Euro monatlich.

April 2003: Minijobs bis 400 Euro werden von Sozialabgaben befreit (Hartz II).

April/Mai 2003: In verschiedenen Bundesländern sollen die ersten PSA eröffnet werden.