Angesichts wachsender Arbeitslosigkeit weiß ich mein Privileg als Arbeitsplatzbesitzer sehr zu schätzen. Trotzdem meine ich, dass Arbeitsplatzschaffung nicht von jeder anderen Verantwortung entbindet. Angela Merkel möchte nicht durch Rücksichtnahme auf Umweltschutz auf Globalisierungsgewinne verzichten. Doch was hätten wir gewonnen, wenn Deutschland einige tausend Arbeitsplätze mehr schaffen könnte, indem es beispielsweise China mit genügend Pkw versorgen würde, die in wenigen Jahren das Klima der gesamten Welt gefährdeten? Müssten nicht sehr wohl die von Angela Merkel kritisierten Windkraftanlagen gebaut werden, um mit einer Vorreiterrolle im Ökologiebereich Arbeitsplätze zu schaffen? Die Chance einer ökologischen Erneuerung, eines Wirtschaftswachstums durch Nachhaltigkeit, wird nach wie vor verkannt.

Barbara Mittermeier München