"Noch auf dem Sterbebett wird er, um ein letztes Mal in die Klatschkolumnen zu kommen, einer Krankenschwester in den Hintern kneifen, nicht wahr?"

Mit "er" meint der Autor Mick Jagger, und ich - eine Krankenschwester - bitte darum!

Ich frage mich, warum Herr Politycki sich die Stones antut, wenn er doch so leiden muss!? Die Rolling Stones sind ein Mythos und leben seit ihrem ersten Auftritt mit dem Gerücht, es könnte der letzte sein. Das ist bekannt, das ist Kult. Kult allein ist allerdings nicht dafür verantwortlich, dass sich speziell das Duo Jagger/Richards seit über 40 Jahren hält!

Sicher tun sich viele Männer Ende 40 schwer damit, dass attraktive junge Frauen einen 60-Jährigen anbeten und nicht sie.

Birgit Jennerjahn Karlsruhe

Jedes Mal wenn die Stones nach Deutschland kommen, erscheinen diese tief gekränkten Artikel deutscher Überwacher von Hochkultur und jedes Mal mit denselben Phrasen, mit Inhalten wie "Die sind viel zu alt" und "Keith Richards kann gar nicht Gitarre spielen".

Keith Richards steht in der Tradition schwarzer Bluesmusiker, und da geht es nicht um die Anzahl der Falten im Gesicht, sondern um die Energie und die Musik.