Theodor W. Adorno: Gesammelte Schriften. Digitale Bibliothek Bd. 97 - 1 CD-ROM (Win) - Berlin 2003 - Subskr. bis 31. 3. 2004: 79,90 e, dann 99,90 e

"Verblendungszusammenhang" - einen der am meisten zitierten Begriffe seiner Philosophie - hat Adorno in seinem gesamten veröffentlichten Werk von rund 1,5 Millionen Wörtern nur 36-mal verwendet, erstmals in der Dialektik der Aufklärung - zuletzt 1969 in einem Aufsatz über das Wiener Operntheater.

Recherchen dieser und komplizierterer Art waren immer schon Markenzeichen der Digitalen Bibliothek. Hier können sie nun in der größten verfügbaren Ausgabe von Adornos Werk durchgeführt werden. Sie enthält die 1970 bis 1986 bei Suhrkamp in 20 Bänden erschienenen Gesammelten Schriften und fünf weitere Aufsätze. Zum 100. Geburtstag um Tage verspätet, wird die CD-ROM Ende September lieferbar sein.

Samuel Hahnemann: Gesammelte Werke - Digitale Bibliothek Spezial, Berlin 2003 - circa 30 000 Bildschirmseiten - CD-ROM (Win) - 149,90 e

Als "Paradebeispiel für kumuliertes Wissen" stellt Hans-Georg Soldat die Homöopathie in seinem Vorwort zu den Schriften Samuel Hahnemanns dar. Noch immer ist Hahnemanns Hauptwerk, das Organon der Heilkunst, Alpha und Omega seiner Heilungslehre für Schüler, Laien und Kritiker. Preiswerter als lieferbare Printausgaben, gibt die CD-ROM dem historisch interessierten Laien Einblick in das medizinische Wissen am Ende der Aufklärung, Hahnemanns Apothekerlexikon ist eine der Quellen. "Sapere aude" (Wage zu wissen), das Motto seiner Schule Sankt Afra in Meißen, nahm der Begründer der Homöopathie auf und drehte es um: "Aude sapere" lautet das Lied der sanften Medizin, ein wahrhaft homöopathischer Unterschied.