Die Tatsache, dass der Sieger der Landtagswahl wie immer seit Bayerngedenken schon vorab feststeht, bedeutet keineswegs, dass das Land der Bayern restlos durchschaut wäre. Im Gegenteil: Je näher man hinsieht, desto rätselhafter wird alles Bayerische. Beim Versuch, das "Bayern jenseits der Klischees" zu erkunden (auch das längst ein Klischee), zeigt sich, dass Klischees auch dem tieferen Verständnis dienen können. Etwa in Gestalt der Huber Sepps, derer acht in der Bildergalerie von ihrer Unverwechselbarkeit erzählen. Alles über den Huber als solchen von Stefanie Lehnart. Der Hoeneß Uli repräsentiert vortrefflich das Nebeneinander von Tradition und Turbokapitalismus, siehe dazu: das Klischee "Laptop und Lederhose" . Zur Ambivalenz des Bayerischen gehört, dass es im Freistaat grüne Bürgermeister gibt, dass für den Bayerischen Rundfunk ein Fußballreporter arbeitet, der für die SPD kandidiert, und dass sich überall im Land eine Liebe zu Thailand manifestiert. Siebecks Einschätzung der bayerischen Küche fällt zwiespältig aus, ebenso das Urteil über ein besonders rasantes Produkt der Bayerischen Motorenwerke . Auf der Basis schiefer Vergleiche gelangen wir zu dem Schluss: "Bayern, du hast es besser" . Fürderhin jegliches Ungemach von Bayern fernzuhalten, davon träumt kein Geringerer als Prinz Leopold von Bayern .