Die Regeln des "Je-leerer-die-Flasche"-Tests (JLF) verlangen, dass zum Trinken gegessen wird. Dann kann der Wein beweisen, dass er zum vielseitigen Begleiter taugt. Die ZEIT- Juroren tafelten am 12. Juni bei Klaus Markert, Bürgstadt am Main. Seine Küche ist tiefgründig, komplex. Der Stil gehorcht klaren Mustern, egal, ob er der bodenständigen fränkischen Küche folgt oder internationales Feinschmeckerparkett betritt. Selbst wenn Markert sechs oder sieben Elemente auf einem Teller zusammenbringt, gibt es keine Wiederholungen oder Langeweile, sondern nur eins: Spannung und Lust aufs Wegputzen.

Das JLF-Menü von Markert – eine Auswahl: Rote Bete mit Kümmel-Karamell; Kalbszungensülze mit Meerrettich und Rote-Bete-Schaum; gebrannte Creme von Kokos, Chili und Zitronengras mit Gelee von Tomaten, geräucherter Paprika und Koriander; Langustinen-Chili mit Knoblauch; Maibockschulter und -rücken, mit vier Pfeffern gebraten, mit Pfifferlingen, Rotkrautsauce und Kartoffelschmarren.

Hotel Weinhaus Stern, 63927 Bürgstadt, Tel. 09371/40350, www.hotel-weinhaus-stern.de