Eben hat der Papst Mutter Teresa selig gesprochen, da kürzt unser Kanzler ihr die Rente. Das schlägt dem Fass den Boden mitten ins Gesicht. Immerhin hat die gute albanische Asylantin jahrelang die Pflegeversicherungsbeiträge für deutsche Frührentner in Kalkutta übernommen. Die haben sich da auf ihre Kosten einen schönen Lenz gemacht in ihrem fröhlichen Siechenheim. Wer soll das heute noch bezahlen? Die Kirche kann es auch nicht mehr, denn sie investiert jetzt in die neuen weltweiten elektronischen Seligsprechungsfilialen. Seligsprechungskarte einführen und auf die einfache Benutzerführung warten. Seligsprechungskontostand abfragen, Seligsprechungs-PIN eingeben et cetera. Die Automatisierung wird Arbeitsplätze kosten, aber an der Umstrukturierung führt kein Weg vorbei. Parole: Abspecken, um aufzurüsten! Der Kanzler aber heißt nun "Mister 19,5 Prozent" – anderthalb mehr als Westerwelle. Das SPD-Wahlergebnis muss dem Rentenbeitragssatz angepasst werden. Mit infam ruhiger Hand erklärt der Kanzler deshalb den Rentnern, dass es heuer keine Weihnachtsgeschenke gibt. Was tut in dieser Lage Rudolf Scharping? Die Augen der Nation ruhen naturgemäß zitternd auf ihm. Schon ergeht donnernd sein Machtwort: Scharping protestiert im Maßanzug durch Nichtwiederkandidatur für alle Parteiämter gegen die Kanzler-Reformen. Sein Weggang reißt eine tiefe Lücke. In der CDU läuft daher nun alles auf Merz zu. Merz muss der neue Scharping werden. Denn "Merz ist die Vereinigung von Kunst und Nichtkunst zum Merzgesamtweltbilde. Merz kultiviert den Unsinn. Merz ist Konsequenz. Merz ist, aus Scherben Neues zu bauen. Merz schafft Vorstudien zur kollektiven Weltgestaltung. Merz entgiftet. Merz will Befreiung von allen Fesseln. Merz rechnet mit Zufälligkeiten und unbekannten Größen. Merz will Gegensätze ausgleichen. Merz ist ein Standpunkt. Merz ist fröhliches Spiel. Merz ist eine Weltanschauung. Merz ist Kurt Schwitters." Sprach einst Kurt Schwitters. Andererseits ist Merz gerade dieser Definition nach auch Scharping. Weiß Scharping das? Weiß es Merz? Wie Vorstudien sind die beiden Männer uns schon immer vorgekommen. Und Scherben hätten wir auch ein paar für sie. Wobei mit Zufälligkeiten immer zu rechnen ist. Wir schalten noch einmal um zu Schwitters, der eben zu Peter Hahnes Nachfolger bei Berlin direkt bestellt worden ist. Wichtige Eilmeldung: "So beherrscht Merz, was man nicht beherrschen kann. Und so ist Merz größer als Merz." Deutschland ist gerettet. Finis

Das Letzte