"Ein Buch! Ein gutes! Bitte!", erflehte Max Küng in der ZEIT Nr. 42/03. Unter den Neuerscheinungen des Herbstes hatte er keine gefunden, die ihm gefiel. Mit seinem "angenehm unakademischen Tonfall", so schrieb ein Leser, sprach er damit vielen aus der Seele. Immerhin kannten einige von ihnen gute Bücher älteren Datums, die sie unserem Autor empfahlen. Gut 250 Titel sind mittlerweile beisammen. Der Kanon wird von amerikanischen Erzählern von Hemingway bis Jonathan Franzen dominiert. Einen besonderen Beitrag leistete Elke Heidenreich, die allein 41 Titel nannte. In vielen Briefen freuten sich Leser, endlich ihre Literaturkenntnisse weitergeben zu können: "In meinem Freundeskreis sind nur Banausen." Und einer mochte mit gutem Gewissen nur zu seinem eigenen Werk raten: "Hat nachweislich noch keinen gelangweilt." Max Küng hofft auch weiterhin auf Lesetipps.

 * Eine Auswahl der eingegangenen Empfehlungen finden Sie unter www.zeit.de/lektueretipp .