Für ihre Schokolade und ihren Käse sind die Schweizer berühmt. Dass die helvetische Küche mehr zu bieten hat, zeigt die vom Schweiz Tourismus zusammengestellte neue Themenroute "Gastronomie & Wein". Feinste Restaurants, Käsereien und Weinkellereien liegen auf der Strecke von der Westschweiz übers Wallis, über das Tessin bis nach Graubünden sowie Schaffhausen. Bei vier Sprachregionen und 26 Kantonen hat der Gast die Auswahl zwischen atlantisch-französischer oder mediterran-italienischer Küche. Eine jetzt erschienene Broschüre gibt Ratschläge zu Unterkünften, Veranstaltungen, Links sowie Literaturtipps. Rezeptvorschläge sollen schon mal einen Vorgeschmack auf die Reise geben.

Das Heft "Gastronomie & Wein" ist kostenlos und kann beim Schweiz Tourismus, Postfach 160754, 60070 Frankfurt am Main, Tel. 00800-10020021, www.myswitzerland.com , angefordert werden

Vormittags Italienisch büffeln, nachmittags die Umgebung erkunden oder in einem Kochkurs verschiedene Gerichte ausprobieren. Sprachreisen für Menschen ab 50, die nebenbei auch Land und Leute kennen lernen wollen, stellen die Carl Duisberg Centren in ihrem gleichnamigen Katalog für 2004 vor. Ohne Lerndruck und in kleinen Gruppen können Teilnehmer Vokabeln aus der Alltagssprache pauken, landeskundliche Themen behandeln oder über Werke aus der Literatur diskutieren. Außer Italienisch wie in Lucca kann man Französisch- und Spanischkurse etwa in Nizza und Sevilla belegen. Wer sich für Englisch interessiert, findet Schulen in Großbritannien, Kanada, Südafrika und Neuseeland.

Ein zweiwöchiger Italienischunterricht mit Kochkurs in Lucca beispielsweise kostet ohne Anreise ab 1295 Euro. Vormittags vier Unterrichtsstunden à 55 Minuten. Erster Termin: 29. März bis 9. April. Carl Duisberg Centren, Sprachreisen, Hansaring 49–51, 50670 Köln, Tel. 0221/1626289, www.cdc.de

Für Kirchen, Klöster, Wallfahrtsorte und Kulturdenkmäler in Tschechien möchte ein Prospekt der Tschechischen Zentrale für Tourismus begeistern. Auf zehn Routen können sich Besucher den bedeutendsten kirchlichen Baudenkmälern des Landes nähern. So beginnt beispielsweise die Strecke "Im Herzen Mährens" in Brünn mit dem Petersdom und führt über das älteste Kloster Mährens zur erzbischöflichen Sommerresidenz nach Kremsier. Von Pilsen aus lassen sich Monumente des katholischen Glaubens in Westböhmen besichtigen, und ein Rundgang durch Prag zeigt die wichtigsten kirchlichen Gebäude.

Die Broschüre "Geistige Begegnungen – Kirchen, Klöster, Wallfahrtsorte in Tschechien" ist kostenlos zu beziehen bei der Tschechischen Zentrale für Tourismus, Karlsplatz 3, 80335 München, Tel. 089/54885914, www.czechtourism.com