Belletristik

1. Imre Kertész: Liquidation; a. d. Ung. v. Laszlo Kornitzer u. Ingrid Krüger; Suhrkamp; 17,90 Euro
Ein betörend trauriger Roman des ungarischen Nobelpreisträgers über die Welt, in der es keine Zeugen von Auschwitz mehr gibt

2. Alexander Kluge: Die Lücke, die der Teufel läßt; Suhrkamp; 39,90 Euro
Eine erzählte Enzyklopädie, ein gewaltiges Kompendium rätsel- und lehrhafter Kalendergeschichten, zusammengetragen, erfunden von einem unserer Gescheitesten

3. T. C. Boyle: Drop City; a. d. Englischen v. Werner Richter; Hanser; 24,90 Euro
Tragikomödie einer Hippie-Kommune in Kalifornien, die es nach Alaska verschlägt; die wunderbare Utopie eines Pessimisten

4. Jean-Philippe Toussaint: Sich lieben; a. d. Französischen von Bernd Schwibs; Frankfurter Verlagsanstalt; 19,80 Euro
Das Tagebuch einer Trennung, ein wehmütiges und kühl erzähltes Märchen über Todesangst, Sehnsucht, Selbsttäuschung und die Liebe, die sich in der Nacht verliert

Sachbuch

1. Li Zhensheng: Roter Nachrichtensoldat; a. d. Engl. v. Martina Bauer; Phaidon; 39,90 Euro
Die Kulturrevolution in China kostet 10 bis 30 Millionen Menschen das Leben. Die Fotos von Li Zhensheng zwingen zur Erinnerung