Versendet .

Auch im Nahen Osten sitzen Fernsehzuschauer nicht immer in der ersten Reihe. Aber am vergangenen Mittwoch lohnte es sich ausnahmsweise einmal, die Glotze einzuschalten - zumindest für die Geheimdienste in Teheran, Damaskus oder Tripolis: Live und unverschlüsselt übertrug ein Fernsehsatellit Bilder aus dem Kontrollraum für einen (eigentlich) geheimen israelischen Raketentest. Zu sehen gab es die Kontrollinstrumente, hohe Generäle im Gespräch über neue Waffensysteme und deren mögliche Einsatzziele sowie Offiziere, die sich gerade über die Zugangscodes der Computer des Verteidigungsministeriums unterhielten. Offenbar habe das Militär vergessen, das eigentlich für einen anderen Kontrollraum bestimmte Material zu kodieren, berichtet die britische Zeitung The Guardian. Spekulationen, die vermeintliche Panne sei in Wirklichkeit eine Drohgebärde Israels, erscheinen abwegig. Schließlich geriet die getestete Rakete nach nicht einmal zwei Minuten außer Kontrolle - und fiel ins Meer.

Verstorben.

"Ma gazette" nannte Frankreichs Präsident François Mitterrand einmal spöttisch bewundernd seine Lieblingsdolmetscherin Brigitte Sauzay. Sie sollte ihm nicht einfach Helmut Kohl übersetzen, sondern die Kultur deuten. Als Gerhard Schröder im Herbst 1998 dem Pariser Außenministerium die feinsinnige, blitzgescheite Französin ausspannte, dachte der frisch gebackene Kanzler ganz ähnlich: Ihm war Frankreich fremd, sie wurde als Stimme ihres Landes in seiner Entourage gebraucht. Wenn Schröder das französische Publikum mit Zitaten aus Rilkes Panther oder Barbaras Chanson Göttingen verblüffte, so verriet das ihre Handschrift. Das Deutschland, das sie suchte und liebte, war musisch, dem Mark-Materialismus misstraute sie zeitlebens. An diesem Dienstag starb Brigitte Sauzay, kurz vor ihrem 56. Geburtstag.

Erschienen.

Die Serie Der Islam und der Westen, welche die ZEIT im ersten Halbjahr 2003 veröffentlichte, ist nun in überarbeiteter und erweiterter Form als Taschenbuch erschienen. Darin diskutieren Autoren wie Navid Kermani, Adam Garfinkle, Georg Brunold, Nasr Hamid Abu Zayd, Yasar Nuri Öztürk und andere über die Chancen von Säkularisierung und Demokratisierung im Nahen und Mittleren Osten nach dem Irak-Krieg: Michael Thumann (Hrsg.) : Der Islam und der Westen BvT Berliner Taschenbuch Verlags GmbH, Berlin 2003 - 141 S., 8,90 e