die zeit: Können wir aus der Primatenforschung etwas über die menschliche Natur lernen?

Frans de Waal: Ich glaube schon. Menschenaffen sind wie wir auf kulturelle Weitergabe von Wissen angewiesen. Das ist kein Luxus, sondern für ihr Überleben essenziell. Es gibt bei Affen zwar keine Rechtssysteme, wie wir sie kennen. Aber es gibt Versöhnungsverhalten, es gibt Individuen, die versuchen, Streit zwischen anderen zu verhindern. Es gibt Kooperation, bezahlte Arbeit und sogar einen Sinn für Fairness.

zeit: Könnten Sie ein Beispiel geben?

de Waal: Wir konnten zeigen, dass untergeordnete Affen das Interesse an einer Zusammenarbeit verlieren, wenn der Dominante die ganze Belohnung für sich behält und nichts abgibt. Und wir konnten zeigen, dass Affen ungleiche Bezahlung ablehnen. Dazu haben wir Kapuzineraffen beigebracht, Steinchen, die wir in den Käfig warfen, zurückzugeben. Bekommt der Affe dafür auch noch ein Stückchen Gurke, tut er das wieder und wieder. Dann haben wir in den Käfig daneben einen zweiten Affen gesetzt, ihm aber zur Belohnung eine Weintraube gegeben. Affen mögen Weintrauben viel lieber als Gurken. Die Hälfte der mit Gurken Belohnten hörte in dieser Situation auf, die Steinchen zurückzugeben oder verschmähte das Gurkenstück. Manche warfen sogar beides aus dem Käfig. 80 Prozent weigerten sich weiter mitzumachen, wenn der andere die Traube einfach so bekam, ohne etwas dafür zu tun. Dieses Verhaltensmuster haben Ökonomen auch für Menschen beschrieben.

zeit: Sind Menschenaffen auch so aggressiv wie wir?

de Waal: Oft ja. Schimpansen etwa sind beim Aufeinandertreffen von Gruppen sehr aggressiv. Sie führen Kriege, töten einander. Innerhalb der Gruppe gibt es weniger Aggression. Kindstötungen sind zwar bekannt, kommen aber sehr selten vor. Wenn man es auf die Bevölkerungsdichte hochrechnen würde, glaube ich nicht, dass wir aggressiver sind als Schimpansen. Auch die Motive der Aggression sind vergleichbar. Männchen werden aggressiv, wenn sie an die Macht wollen oder Gefahr laufen, sie zu verlieren, oder wenn es um Territorien geht. Weibchen verteidigen die Jungen und kämpfen um Futter.

zeit: Wie gehen die Primaten mit der Aggression um?