Ein Mann namens Werner Erhard aus San Francisco gilt als der weltweit fleißigste Weihnachtskartenschicker. Über 60000 Karten soll er in einem Jahr zur Post gebracht haben. Wer die meisten Weihnachtskarten bekommt, ist dagegen nicht bekannt. Ich bin wahrscheinlich nicht diese Person. Regelmäßig bekomme ich zehn Karten, neun private und eine geschäftliche. Ich stelle alle in der Nähe meines Schreibtisches auf und freue mich hundertmal am Tag darüber, dass es Leute gibt, die an mich gedacht haben. Sogar eine Firma. Bei der habe ich vor 13 Jahren mal eine schrille Brille gekauft, wie Wim Wenders sie trug. Die Firma verschickt zu Weihnachten zwar nur eine Humorkarte, unterste Schublade. Doch bei mir ist es so: lieber eine peinliche, ambitiöse, witzig gemeinte und meinetwegen auch mit Geldscheinen verzierte Weihnachtskarte – als gar keine.