Bernhard Bonfig und Pietro Santoro kochen nach drei Grundsätzen: Biologisch, regional und saisonal soll es sein. Die Kantinenchefs des Kölner Versicherungskonzerns Gerling verwenden fast ausschließlich Lebensmittel von zertifizierten Biobauernhöfen aus Nordrhein-Westfalen. Rinder, Schweine und Lämmer werden auf Bestellung geschlachtet, die Auswahl an Obst und Gemüse bestimmt die jeweilige Jahreszeit. "Im Winter müssen wir uns schon was einfallen lassen", sagt Chefkoch Santoro, "sonst murren die Leute, dass es immer Kohl gibt." 3,30 Euro kostet ein Tellergericht, 4,30 Euro ein Hauptgang mit Suppe und Nachtisch. "Viele behaupten, dass man mit Bioprodukten keine Großküche betreiben kann", sagt Santoro. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es geht." Die mit dem Biostar-Preis des Landwirtschaftsministeriums ausgezeichnete Kantine gibt pro Tag rund 2000 Essen aus. Der Renner: rheinischer Sauerbraten. JAF