Die Zeit steht still in den drei Holzhütten, die im ewigen Eis der Antarktis seit hundert Jahren schlafen. Stumme Zeugen der großen Expeditionen, die zwischen 1901 und 1913 auf der Ross Insel, benannt nach ihrem Entdecker James Clark Ross, stattgefunden haben.

Löchrige Unterhosen hängen noch an der Wäscheleine, Töpfe stehen auf dem schweren Eisenherd, Zahnbürsten warten auf ihre längst verstorbenen Besitzer, das Rad eines Expeditionsautos lehnt vergessen an der Hauswand. Die Schuhe, kostbarste lappländische Ware, handgefertigt aus Rentierhaut und -hufen, gefüttert mit einem seltenen norwegischen Gras, waren damals eine gesuchte Rarität. Joseph und Katharina Hoflehner haben die drei Dornröschenhütten wie Schätze einer versunkenen großen Zeit mit viel Liebe zum Detail fotografiert.

Josef Hoflehner:

Frozen History

The Legacy of Scott and Shackleton -

Verlag Josef Hoflehner, Roemerstr. 104, A-4600 Wels - 288 S., 75,- e