Merkwürdige Dinge geschehen in diesem Land. Deutsche Arbeit und deutsche Verlässlichkeit sind willkommen. Das Büro der Deutschen Wirtschaft wurde 2000 aufgelöst, aber Günter und Barbara Unterbeck, wohl die besten Kenner des Landes seit DDR-Tagen, sind im Lande geblieben. Im Februar haben sie ein Online-Projekt gegründet, das sich auf E-Mail-Abonnenten stützt. Aber: Wird das Betonregime in Pjöngjang es zulassen, dass man über Internet Zugang zur feindlichen Außenwelt bekommt?

Bei unserem Besuch streifen wir auch die Nuklearanlage Yongbyon, in der angeblich Plutonium für Atomwaffen gewonnen wird. Dass Nordkorea seit langem nach der Bombe strebt, ist bekannt, und die bisherige Sechser-Diplomatie hat außer einer Vertagung der Abrüstungsgespräche nichts erreicht. Einer der Gründe dafür ist die Angst vor einer Einkreisung durch die USA. Wenn es einen für die Lösung der Krise auf der koreanischen Halbinsel verhängnisvollen Satz gegeben hat, dann war es das Wort von Donald Rumsfeld und Dick Cheney: Amerika könne auch zwei Kriege gleichzeitig führen.

Rupert Neudeck, Gründer des Komitees Cap Anamur, schuf mit jungen Christen und Muslimen die Hilfsorganisation Grünhelme