In den nächsten Wochen kann sich das irakische Fußball-Olympiateam für Athen qualifizieren. Im Moment sind die Iraker Gruppenerster, aber die Mannschaft muss in den nächsten beiden Spielen vier Punkte holen, um dabei zu sein. "Und die Tendenz ist fallend", sagt der deutsche Cheftrainer Bernd Stange. In der ZEIT Nr. 36/03 hatte Heike Faller von seinen Versuchen berichtet, den irakischen Fußball wieder zum Leben zu erwecken. Derzeit muss Stange die Lage aus Jena verfolgen, seinem Heimatort. Am 8. April bekam er ein Fax vom Auswärtigen Amt, das mit dem Satz schloss: "Aufgrund der eskalierenden Gewalt der letzten Tage fordert Sie die deutsche Botschaft eindringlich zur Ausreise aus dem Irak auf." Jetzt sitzt er in Deutschland und macht sich Sorgen nicht nur um den Fußball. "Die Tochter des Co-Trainers hat ein Auge verloren, nach einem Bombenangriff auf Falludscha. Und wenn wieder ein US-Soldat getötet worden ist, vermelden mir das die Spieler triumphierend."