Während wir aus Zürich hören müssen, dass eine geistig verwirrte Studentin das Zwingli-Museum demoliert und verbrannt hat, versöhnt uns das nordrhein-westfälische Rheda-Wiesenbrück mit der Nachricht, die Großschriftstellerin Rosamunde Pilcher (Die Muschelsucher) werde am 22. Mai beim Kulturfest "Frühling im Park" auftreten. Es soll auch eine Shakespeare-Nacht geben, bei der neben anderen Elke Heidenreich Macbeth präsentiert (als Lady Macbeth oder als Hexe?), aber das Erfreulichste ist doch, dass Frau Pilcher bei ihren Verwandten in Rheda, dem Prinzenpaar Maximilian und Marissa zu Bentheim-Tecklenburg, Taufpatin einer neuen Rose im Schlosspark werden soll. Nur für das Wetter zum Fest verheißt das nichts Gutes. Pilchers Romane prophezeien bekanntlich Blumen im Regen, Farben im Winter.