Seit etwa zwei Jahren sendet unser Autor Harald Martenstein jede Woche Lebenszeichen an die Leser der ZEIT. Die Kolumne auf der ersten Seite des Lebens hat seither ein großes Echo gefunden, insbesondere in Form veritabler Leserliebesbriefe, die an den Autor weitergeleitet werden sollten (und wurden). Doch alles muss einmal ein Ende haben.

Wie bitte? Sie, verehrter Leser, formulieren bereits Ihren Protestleserbrief, und Sie, werter Kollege, wollen Martenstein als Autor samt Kolumne für Ihr Blatt verpflichten? Vergebens. Abschied zu nehmen gilt es lediglich von der Idee, dass die Lebenszeichen nirgendwo anders als im Leben zu empfangen sind. Denn das Beste aus den vorigen Jahren ist nun auch als Buch erschienen – unter dem Titel Vom Leben gezeichnet (Hoffman & Campe, 176 Seiten, 14,90 ¤). Die allerneuesten Lebenszeichen finden Sie nach wie vor jede Woche nur im Leben.