Rock in Teheran.

Bislang war Iran popmusikalisches Entwicklungsgebiet. Das ist nun vorbei: Die Rockgruppe Queen des an Aids verstorbenen Frontmanns Freddie Mercury darf als erste westliche Band ihre Platten im Staat der Mullahs verkaufen - eine vorhergehende Zensur vorausgesetzt. Nach Auffassung der Behörden sind die Liebeslieder von Queen wegen abweichender Moralvorstellungen für das iranische Publikum gänzlich ungeeignet. Nichts zu beanstanden hatten die Zensoren aber an den sozialkritischen Songs der Engländer. Möglich also, dass im Schatten der Minarette bald die Queen-Hymne I want to break free erklingt.

Wenig christlich.

Er heilt angeblich im Namen Jesu Krebskranke. Er soll, einzig mit der Kraft des Gebetes, kinderlosen Frauen reichen Nachwuchs bescheren können. Fest steht zumindest, dass Gilbert Deya, ein in Großbritannien lebender Sektenführer, der Kenianerin Eddah Odera zu elf stattlichen Babys verhalf.

Was die Gläubigen in Hosianna-Rufe ausbrechen ließ, gibt jedoch zur Skepsis Anlass. Schließlich war Odera bei der ersten Geburt 53 Jahre alt und bekam die elf Kinder in der Rekordzeit von nur neun Jahren. Die Wege des Herrn sind unergründlich, kommentierte Deya, der zugibt, früher das Leben eines Kleinkriminellen gefristet zu haben, und nun ein schmuckes Privatflugzeug sein Eigen nennt. Ergründbar ist allerdings, dass die Kinder nicht in Großbritannien, sondern in dubiosen Kliniken am Stadtrand von Nairobi zur Welt kamen. Kurz nach der Geburt beantragte die Mutter für die Wunderkinder bereits britische Pässe. Die Behörden glauben deshalb nicht an göttliche Mehrfachempfängnis, sondern an einen wenig christlichen Fall von Kinderhandel und haben Anklage erhoben.

Spielzeug des Terrors.

Ein kleines Plastikflugzeug, süßem Naschwerk beigelegt, ist nichts Besonderes. Das gleiche Plastikflugzeug zwischen zwei kleinen Plastikhochhäusern dagegen ist ein Politikum. Vor allem, wenn es das Produkt eines amerikanischen Vertreibers ist und die Seriennummer 9011 trägt. Die Herstellerfirma versichert zwar, dass die geschichtsträchtige Produktbezeichnung des Kinderspielzeugs kein geschmackloser Gag, sondern schlicht Zufall sei. Doch das milderte nicht den Sturm der Entrüstung von Eltern und Großeltern. Nach heftigen Protesten wurden die 14 000 Verpackungen samt Plastikflugzeug und Hochhäusern vom Markt genommen.