Über ein halbes Jahr lang - von Oktober 2003 bis April 2004 - hat sich die ZEIT abwechselnd in den Ressorts Leben und Wissen dem Thema Leben in Deutschland gewidmet. In einer 30-teiligen Serie beschrieben unsere Autoren den Alltag der Menschen im Land, von der Geburt bis zum Tod. Doch war die Chronologie des Lebens nicht der einzige Leitfaden: Die Serie widmete sich auch dem Umgang mit Reichtum und Armut, mit der deutschen Art, Urlaub zu machen, zu arbeiten, zu wohnen, zu kochen, sich zu kleiden, Sport zu treiben, Kinder zu erziehen. Nun gibt es die Serie, die von Folge zu Folge zu einer Charakterstudie unserer Gesellschaft wurde, auch als Buch: Leben in Deutschland - Anatomie einer Nation heißt es, ist erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch und kostet 22,90 Euro. Herausgeber ist Theo Sommer, langjähriger ZEIT-Chefredakteur und Ideengeber des Projektes. Auf 384 Seiten finden sich alle Texte der Serie, aktualisiert, ergänzt durch Statistiken und abgerundet durch ein Gespräch mit Altbundeskanzler Helmut Schmidt.