Das Geheimnis der Steine wird auf den Seiten dieser Literatur-Ausgabe zur Frankfurter Messe sichtbar gemacht: Ein Arzt im Ruhestand, Georg Kern, hat seit Jahrzehnten die Schönheit gesägter und polierter Steine durch seine Fotos entdeckt, Andreas Honegger hat diese Schönheit zudem in Worten erklärt, und die Verlegerin Elisabeth Sandmann hat das Innenleben der Steine in ein Buch verwandelt ("Geheimnis der Steine, Farben und Formen einer verborgenen Welt"; Elisabeth Sandmann Verlag, München 2004; 208 S., 48,– €). Was eben noch ein langweiliger Stein zu sein schien, zeigt plötzlich die Verwandtschaft des Größten mit dem Kleinsten, zwischen Mikro- und Makroperspektive auf die Natur. Und so kann nun jeder, der in den Büchern des Herbstes blättert, sich zugleich an der Lesbarkeit der Natur erproben. Weil auch sie stets eine Neuerscheinung ist.