Und nach dieser wird er oft gefragt. Öfter als viele Kultusminister. Durch seine Pisa-Studie dürfte Schleicher mittlerweile die Einzelperson sein, der seit Georg Picht und der Diskussion um den Akademikermangel in den sechziger Jahren der größte Einfluss auf die deutsche Bildungsdebatte zukommt. Dass Schleicher bei seinen Auftritten auf diplomatische Rücksichten verzichtet, hat ihn bei seinen Anhängern fast zur Kultfigur gemacht - und bei einer Reihe deutscher Bildungspolitiker zur Persona ingrata. Schleicher kann der Konflikt egal sein, der KMK nicht. Sie hat schon genug Feinde.