Koskenniemi: Der Satz "Wer Menschenrechte sagt, will betrügen" ist absolut wichtig. Jeder muss sich dessen bewusst sein. Aber es ist nicht das letzte Wort. Denn wenn jemand sagt: "Wer Humanität sagt, will betrügen" – auch der bindet sich an eine universalistische Idee. Wer zwischen Betrug und Nichtbetrug unterscheiden will, der nimmt selbst eine wahrhafte Universalität in Anspruch. Eine Universalität, die alle Menschen akzeptieren können. Das sollte uns Hoffnung machen.

Das Gespräch führte Thomas Assheuer