Ein Stipendium für Korea zu ergattern ist nicht schwer – bei manchen Stipendienprogrammen gibt es deutlich mehr Plätze als Bewerber. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) vergibt alllein über 20 verschiedene Stipendien für Korea. Zum Beispiel das Stipendium der Republik Korea für Graduierte, die einen Master in Fernost machen wollen oder dort promovieren wollen. Studierende erhalten monatlich 475 Euro.

Koreanischkenntnisse sind nicht zwingende Voraussetzung für ein Stipendium – manche Hochschulen verlangen sie allerdings und auch im Alltag sind sie nützlich. Prinzipiell muss man aber nur den Englischtest Toefl erfolgreich absolviert haben.

Besonderes Ansehen genießen die staatliche Seoul National University sowie die privaten Hochschulen Korea University und Yonsei University in Seoul. Auch die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Institute in Taejeon haben einen guten Ruf.

Wer sich direkt bei einer südkoreanischen Universität bewirbt, muss neben den üblichen Zeugnissen auch zwei Empfehlungsschreiben und eine Studienplanung beilegen. Wer kein Stipendium hat, zahlt Studiengebühren zwischen 2000 und 6000 Euro pro Jahr, abhängig von Universität und Studienfach. Studienanfänger zahlen etwas mehr als fortgeschrittene Studenten.