Die Suche nach Inspiration und fernöstlicher Spiritualität endet im Designhotel. An einem Ort kühl-moderner Sachlichkeit soll es gelingen, in das Geheimnis Tibet einzutauchen. Wenn sich das ferne Himalayaland vom Dach der Welt in die Niederungen der Norddeutschen Tiefebene herabbegibt, darf mit üppiger Farbenpracht und viel religiösem Kunsthandwerk gerechnet werden. Staunend betrachtet der Besucher all die mild und weise lächelnden Buddha-Abbildungen (unser Foto zeigt Maitreya, den Buddha des kommenden Weltzeitalters), die Mandalas aus buntem Sand und die kostbaren Thangkas, bestickte oder bemalte Rollbilder. Doch das kurze exotische Zwischenspiel im Gastwerk-Hotel in Hamburg-Bahrenfeld lebt nicht nur vom Zuschauen, Zuhören und Besichtigen allein. Erlaubt ist dem interessierten Publikum auch die direkte Beteiligung – an traditionellen Teezeremonien wie an morgendlichen Meditationen mit ihrer stärkenden, erhellenden Kraft. Ein wenig Erleuchtung kann Hamburg immer gut gebrauchen, nicht nur im grauen Januar. B.W.

"Geheimnis Tibet", 22. bis 30. Januar, täglich von 8 bis 22 Uhr, Eintritt frei, Karten für Vorträge und Aufführungen rund 10 Euro. Gastwerk Hotel, Beim Alten Gaswerk 3/Daimlerstraße, 22761 Hamburg, Tel. 040/890620,www.gastwerk-hotel.de