Wo schon Schwedens Adlige ihr Haupt betteten, übernachten heutzutage Urlauber. Bei einer Pkw-Rundreise von Malmö nach Göteborg wird Station gemacht in Schlosshotels und ehemaligen Adelssitzen, die – ausgestattet mit Antiquitäten und beeindruckenden Gemälden – den Gästen Einblick in Schwedens Geschichte gewähren. Organisiert wird die Tour vom Veranstalter Nordic Touristik, der in den Katalogen Schweden XXL und Skandinavien Trips Reisen rund um die Ostsee präsentiert. Familien etwa wird vorgeschlagen, an der småländischen Ostküste Ferien zu machen und einen Vergnügungspark mit Figuren aus Astrid Lindgrens Büchern zu besuchen oder den Elchpark Grönåsen.

Bis 31. 8.: Achttägige Pkw-Rundreise ab 920 Euro. Auskunft und Katalogbestellung: Nordic Touristik, Hauptstraße 79, 23879 Mölln, Tel. 04542/830030, www.nordic-touristik.de

Der Mond lächelte zum ersten Mal vor zehn Jahren von dunkelblauen Schlafwagen. Damals wurde ein neuer Nachtreisezug in Betrieb genommen – die Schweizer CityNightLine. Am 28. Mai 1995 rollten die ersten Züge auf den Strecken von Dortmund und Zürich nach Wien. Inzwischen gibt es Nachtreiseverbindungen von Berlin, Hamburg, Amsterdam und Dresden nach Basel, Baden und Zürich. Eine Strecke im Viererabteil des Liegewagens etwa von Hamburg nach Basel kostet 109Euro, wenn zwei sich’s im Schlafwagen de luxe gemütlich machen wollen, muss jeder mindestens 189 Euro zahlen, Daunendecken und ein Glas Sekt sind dann allerdings inklusive. Neu zum Jubiläum ist die Zusammenarbeit mit der Schweizer Fluggesellschaft Swiss. Mit dem Night&Flight-Angebot ab 299 Euro kann man beispielsweise morgens einen Flug ab Frankfurt, Hannover oder Amsterdam nach Basel oder Zürich nehmen und spätabends zurück mit der CityNightLine fahren. Der Aufenthalt zwischen den Fahrten kann dabei beliebig verlängert werden.

Für Night&Flight-Auskünfte: CityNightLine, Tel. 01805-121244, Informationen über alle übrigen Verbindungen: Nachtzug-Hotline Tel. 01805-141514, www.citynightline.ch

Mindestens 300 Weine aus Italien und dem Ausland lagern in ihren Kellern, und diese Keller gehören zu Hotels, die im Trentino, in Venetien, in der Lombardei, in Piemont, in der Emilia-Romagna, in Ligurien und der Toskana liegen. Unter dem Namen Italywinehotels haben sich 13 Herbergen der Drei- und Vier-Sterne-Kategorie zusammengeschlossen. Sie wollen sowohl dem passionierten Weinliebhaber als auch dem Laien die Küche und die Weine der jeweiligen Region näher bringen. Es gibt Degustationen und Kurse, die von Sommeliers der A.I.S, des italienischen Sommelier-Verbandes, veranstaltet werden, Exkursionen zu Weingütern schließen sich an. Die übersichtliche Homepage listet, auch auf Deutsch, unter anderem Last-Minute-Angebote und weitere Offerten aus dem Bereich Essen und Trinken auf.

Italywinehotels, Via Macanno 38 Q, I-47900 Rimini (RN), Tel. 0039-0541/307585, Fax. 0039-0541/390029, www.italywinehotels.it

Bin ich schön? Die Frage der Rose ist überflüssig, weil sowieso niemand nein sagen kann. Selbst Menschen, denen das Gärtnerwesen ansonsten völlig gleichgültig ist, vermögen sich ihrer Faszination kaum zu entziehen. Zugegeben, die Diva hat Dornen und einen fatalen Hang zu hartnäckigen Pilzerkrankungen. Doch die Tragödie findet wieder mal nur zu Hause statt. Auf der länderübergreifenden Schau Rosen für Europa im Botanischen Garten München darf man sich über makellose Exemplare beugen. Dort dreht sich alles um die eine. So gibt es Rosenwege und Rosenführungen, eine Rosentaufe und natürlich die alles beherrschende Ausstellung in der Winterhalle. Tausende von Sorten, darunter Königinnen aus England, alte und neue Züchtungen aus Frankreich, Dänemark, Belgien und Deutschland, recken sich unter einem Himmel aus Nationalflaggen den Augen und Nasen ihrer Bewunderer entgegen. Die europäische Gemeinschaft blüht.