2003 wurde die Initiative Talent im Land gegründet. Jeweils 50 begabte Schüler aus Zuwandererfamilien werden in Bayern und Baden-Württemberg jedes Jahr in das Förderprogramm aufgenommen, dass die Robert Bosch Stiftung zusammen mit der Markelstiftung, der Landesstiftung Baden-Württemberg und der Stiftung Bildungspakt Bayern betreibt. Das Programm versteht Bildung als Weg zu einer gelungenen Integration und die Jugendlichen aus Zuwandererfamilien als eine Chance für unsere Gesellschaft. Schulische Leistungen, Zielstrebigkeit und finanzielle Bedürftigkeit sind die zentralen Aufnahmekriterien, Schüler der Klassen 8 bis 12 können sich entweder direkt bewerben oder von einer Lehrkraft vorgeschlagen werden. Eine Jury entscheidet dann über die Aufnahme. Die Stipendiaten erhalten eine monatliche Finanzspritze von durchschnittlich 200 Euro, persönliche Beratung und ein Angebot an verschiedenen Seminaren, zum Beispiel zur politischen Bildung.

Sowohl die Robert Bosch Stiftung als auch die Markelstiftung vergeben schon seit langem Stipendien an begabte ausländische Schüler, mit der Initiative Talent im Land wollen beide Stiftungen ihre Programme bündeln und das Förderkonzept effektiver und umfassender gestalten (www.bosch-stiftung.de).