Paris
Einwohner (Region): 11,1 Millionen (Prognose 2012: 11,5)
Austragung: 27. Juli bis 12. August (mit Durchschnittstemperatur um 15.00 Uhr von 26 Grad) Bisherige Spiele/Bewerbungen: 1900, 1924/1992, 2008
Konzept: Zwei Veranstaltungszentren. Im Norden (16 Sportarten) mit neun Sportstätten, darunter das Stade de France als Olympiastadion (71.000 Plätze), im Westen mit neun Sportarten und acht Sportstätten. 14 Sportstätten (für 14 Sportarten) stehen für sich. Rudern/Kanu am weitesten vom Olympischen Dorf entfernt (47 km). Segeln vor La Rochelle (490 km). 13 Sportstätten sind temporär. Für 77 Prozent der Athleten liegen Wettbewerbe innerhalb von zehn Minuten vom Dorf.
Olympisches Dorf: 5600 Doppel- und 5900-Einzelzimmer in Neubauten im Nordwesten der Stadt, zehn Kilometer entfernt vom Olympiastadion und den zwei Haupt-Veranstaltungszentren.
Unterbringung: 52.190 garantierte zentrale Hotelbetten, dazu 140.000 im Radius von fünfzig Kilometern.
Ausgaben: 2,65 Milliarden Dollar für Organisationskosten / 6,2 Milliarden Dollar für olympische Infrastruktur / 4 Milliarden für generelle Infrastruktur. Die französische Regierung garantiert für jedes Defizit.
Zustimmung: 85 Prozent in Paris (79 Prozent in Frankreich)
Chancen: Favorit. Bestnoten in der technische Bewertung durch IOC. Allerdings unterlag Paris in der Vergangenheit gegen Barcelona (1992) und Peking (2008).

London
Einwohner: 7,3 Millionen (7,5 Millionen)
Austragung: 27. Juli bis 12. August (23 Grad)
Bisherige Spiele/Bewerbungen: 1908, 1948, Zuschlag für 1944 (Spiele fielen wegen des Weltkriegs aus)
Konzept: Zentrum in einem neu zu schaffenden Olympia-Park im Osten Londons mit zwei weiteren Zentren an der Themse und zentral. Olympia- Park mit Athleten-Dorf, Olympiastadion (80.000 Plätze, Rückbau nach Spielen auf 25.000) und Wettkampfstätten für zwölf andere Sportarten. An der Themse 14 Sportarten (10 bis 15 Kilometer vom Dorf entfernt), im Zentrum sechs (13 bis 16 Kilometer). Wimbledon (Tennis) als prominentester Austragungsort. Sechs Sportstätten temporär, Segeln in Weymouth (238 km).
Olympisches Dorf: Neubauten in Nachbarschaft des Olympiastadions mit 17.320 Betten (7860 Doppelzimmer).
Unterbringung: 40.330 Hotelbetten (103.000 in der Umgebung).
Ausgaben: 2,46 Milliarden Dollar für Organisationskosten / 2,1 Milliarden Dollar für olympische Infrastruktur / 13,7 Milliarden Dollar für generelle Infrastruktur - Die britische Regierung garantiert für jedes Defizit.
Zustimmung: 68 Prozent in London (70 im Land).
Chancen: Herausforderer von Paris. Gute technische Bewertung durch IOC dank Nachbesserungen in Verkehrsinfrastruktur. Vieles spricht dafür, dass die Abstimmung in einem Duell mit Paris endet.

Madrid
Einwohner: 5,5 Millionen (5,8 Millionen)
Austragung: 10. bis 26. August (30 Grad)
Bisherige Spiele/Bewerbungen: - / 1972
Konzept: Drei Zentren im Osten, Westen und zentral. Im Osten zwanzig Sportarten in zehn Minuten Entfernung vom Olympischen Dorf. Ausbau des Stadions "La Peineta" zum Olympiastadion (80.000 Plätze). Zentral fünf Sportarten (12,8 Kilometer), im Westen sieben (bis dreißig Kilometer). Fünf allein stehende Sportstätten. 83 Prozent der Sportstätten existieren bereits, sind im Bau oder aber unabhängig von den Spielen geplant. Segeln vor Palma de Mallorca, neunzig Flugminuten von Madrid entfernt.
Olympisches Dorf: Neubau mit 2346 Appartements (16.800 Betten in Doppelzimmern) neben dem Olympiastadion.
Unterbringung: 33.000 Hotelbetten, dazu 9450 Betten in Universitäten und Militärunterkünften (43.400 im Umland).
Ausgaben:
2 Milliarden Dollar für Organisationskosten / 1,64 Milliarden für olympische Infrastruktur / 10 Milliarden Dollar für generelle Infrastruktur - Die spanische Regierung, Region und Stadt garantieren für ein Defizit zu jeweils einem Drittel.
Zustimmung: 91 Prozent in Madrid (85 Prozent im Land).
Chancen: Außenseiter. Gute technische Bewertung durch IOC. Geminderte Aussichten durch Austragung des Spiele 1992 durch Barcelona, das sich dank des damaligen spanischen IOC-Präsidenten Samaranch gegen Paris durchsetzte.

New York
Einwohner: 8,1 Millionen (8,6)
Austragung: 27. Juli bis 12. August (28 Grad)
Bisherige Spiele/Bewerbungen: - / -
Konzept: Drei Zentren bei den innerstädtischen Spielen: Olympic Square (neun Sportarten), Olympia am Wasser (4) und Olympia-Park (6). 58 Prozent der Sportler sollen dort ihre Wettkampfstätten haben in bis zu 16 Kilometer Entfernung vom Olympischen Dorf. Zehn für sich stehende Wettkampfstätten. Insgesamt fünf temporär. Segeln in 39 Kilometer Entfernung mit Bau einer neuen Marina. New York besserte nach mit dem Bau eines Olympiastadions (80.000 Plätze) in Queens.
Olympisches Dorf: Gebaut werden sollen acht- bis 15-stöckige Appartements am East River, dazu zwei 40-stöckige Hochhäuser mit insgesamt 17.100 Betten (8550 Doppelzimmer)
Unterbringung: 45.150 Hotelbetten (123.000 im Umland)
Ausgaben: 3 Milliarden Dollar für Organisationskosten / 4,3 Milliarden Dollar für olympische Infrastruktur / 3,3 Milliarden Dollar für generelle Infrastruktur - überwiegend aufgebracht durch private Investoren. Stadt und Staat New York garantieren für 250 Millionen Dollar bei einem Defizit.
Zustimmung: 59 Prozent in New York (54 im Land).
Chancen: Außenseiter. Technische Bewertung durch IOC mit Mängeln. Außergewöhnliche Nachbesserung für Olympiastadion, da der erste Plan nicht realisiert werden konnte. Anti-Stimmung im IOC, die letzte Gastgeberrolle der Vereinigten Staaten (Atlanta 1996) liegt erst elf Jahre zurück.

Moskau
Einwohner: 10,4 Millionen (9,9 Millionen)
Austragung: 14. bis 29. Juli (20,4 Grad)
Bisherige Spiele/Bewerbungen: 1980/1976
Konzept:
Kompakt mit fast allen Wettkämpfen am "olympischen Fluss" Moskwa. Moskau will selbst die Fußball-Turniere in der Stadt ausrichten und die Segel-Wettbewerbe in 49 Kilometer Entfernung auf einem Stausee. 23 Sportstätten existieren bereits, elf davon von den Spielen 1980. Vorgesehen sind vier temporäre Sportstätten. Luschniki-Stadion als Olympiastadion (80.000 Plätze).
Olympisches Dorf: Geplant ist ein Komplex an der Moskwa sechs Kilometer entfernt vom Olympiastadion mit 15 Häusern bis zu 22 Stockwerken (7400 Einzelzimmer, 6300 Doppelzimmer).
Unterbringung: 17.550 Hotelbetten, dazu 21.000 Betten in einem Pressedorf (39.000 im Umland)
Geplante Ausgaben: 1,84 Milliarden Dollar für Organisationskosten /1,12 Milliarden Dollar für olympische Infrastruktur / 8,88 Milliarden Dollar für generelle Infrastruktur - Moskau und die russische Regierung garantieren für jedes Defizit.
Zustimmung: 77 Prozent in Moskau (76 im Land).
Chancen: Chancenloser Außenseiter. Trotz des kompaktesten Konzepts aller Bewerber sieht das IOC Mängel in seiner technischen Bewertung. Die Spiele 1980 in Moskau wirken eher als Negativ-Argument.