Michail Gorbatschow wird Generalsekretär der KPdSU und Staatschef der UdSSR. Bundespräsident Richard von Weizsäcker hält seine historische Rede zum 8. Mai anlässlich des 40. Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus.

Die RAF-Terroristen Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt werden verurteilt.

250 000 Jugendliche folgen der Einladung von Papst Johannes Paul II. zum ersten Weltjugendtag in Rom. In Dresden wird die Semperoper in Anwesenheit von Staats- und Parteichef Erich Honecker und Altbundeskanzler Helmut Schmidt wiedereröffnet. Joschka Fischer wird als hessischer Minister für Umwelt und Energie in Turnschuhen vereidigt. Bei einem Vulkanausbruch in Kolumbien sterben mindestens 25 000 Menschen. Der Grenzübergang zwischen Spanien und Gibraltar wird nach 16 Jahren wieder geöffnet. Im Prozess um die gefälschten Hitler-Tagebücher verurteilt das Hamburger Landgericht Konrad Kujau zu vier Jahren und sechs Monaten Haft. Im Ruhrgebiet gibt es zum ersten Mal Smogalarm der Stufe III und damit absolutes Fahrverbot. Greenpeace protestiert gegen französische Atombombenversuche auf dem Mururoa-Atoll. Bernhard Langer gewinnt als erster deutscher Golfer die US Masters in Augusta. Bei dem Europacup-Endspiel zwischen FC Liverpool und Juventus Turin im Heysel-Stadion in Brüssel sterben bei Prügeleien zwischen Hooligans 39 Menschen und 400 Zuschauer werden verletzt. Der Privatsender Sat.1 geht auf Sendung. ZDF und ARD beginnen allabendlich zum Sendeschluss die Nationalhymne auszustrahlen.

Falcos Rock Me Amadeus ist im Juli Nummer-Eins-Hit in Deutschland. Das Live-Aid-Konzert findet gleichzeitig in Philadelphia und London statt.

Heinrich Böll stirbt. Alexej Pazhitnov programmiert das Computerspiel Tetris.

Die Fernsehserien Schwarzwaldklinik und Lindenstraße laufen an.