Christiane Landgrebe:

Ich bin nicht käuflich - Das Leben des Jean-Jacques Rousseau

Beltz Verlag, Weinheim 2005 - 375 S., Abb., 19,90 e

Ein neues Rousseau-Bild bietet dieses Buch nicht. Aber eine lebendige Einführung in die Biografie und das Werk des Mannes aus Genf, des empfindsamen Rebellen, des Analytikers, polemischen Träumers, einsamen Spaziergängers, des Philosophenkönigs und Menschenfeinds. Die Berliner Publizistin zeigt uns einen der wilden Denker - und großen Selbsterfinder - der europäischen Geistesgeschichte, einen, der kein System entwarf, sondern Thesen. Den der Widerspruch faszinierte und provozierte zwischen den Gesetzen der (menschlichen) Natur und den Gesetzen, die der Mensch sich selber gibt.

Und den zu lesen immer noch erhellt und amüsiert. Und ärgert.

Mathis Leibetseder: Die Kavalierstour

Adlige Erziehungsreisen im 17. und 18. Jahrhundert - Böhlau Verlag, Köln 2005 - 258 S., Abb., 34,90 e