Als Didi Thurau mal einen Etappensieg bei der Tour de France holte, radelte ich ein paar Wochen lang mit Rennfahrerbuckel zur Schule, in einem wackeligen Zeitlupen-Schlusssprint. Als Klaus Fischer Fußballdeutschland mit einem Fallrückzieher in ein Finale schoss, brach ich mir bei einem ähnlichen Versuch die Rippen, und kaum war ich wieder fit, gewann Boris Wimbledon, und ich lernte den Becker-Hecht. Ohne Schläger.

Nein, ich war nicht in Boris verliebt. Ich wollte nicht die Freundin von Boris Becker sein, igitt. Ich wollte Boris Becker sein. Gleich nach dem Finale, Boris war noch nicht mal geduscht, rannte ich mit meinem Plastiksoftballschläger aus dem abgedunkelten Fernsehwohnzimmer über die Terrasse ins gleißend helle Nachmittagslicht, um in einem großen Finale gegen meine Freundin Tanja anzutreten. Ein 17-Jähriger aus Baden-Württemberg hatte Wimbledon gewonnen. Alles war möglich! Über die Straße hatten wir ein Wäscheseil gespannt. GERADE NOCH HAT DIE 14-JÄHRIGE AUS BADEN-WÜRTTEMBERG STRASSENTENNIS GESPIELT, hörte ich meine Innere Kommentatorenstimme rufen, die zu der Zeit jede meiner Bewegungen enthusiastisch begleitete, UND HEUTE STEHT SIE HIER IM WIMBLEDON-FINALE, UND WAS FÜR EINE SENSATION, WIE SIE DIESES SPIEL NOCH HERUMGEDREHT HAT.

Es stand 20 : 12, wir spielten nach Tischtennisregeln. MATCHBALL FÜR HEIKEFALLER, UND AUF DER TRIBÜNE BEREITET SICH DIE HERZOGIN VON WINDSOR BEREITS AUF DIE POKALÜBERGABE VOR. Und dann gewann ich in einem UNGLAUBLICHEN HECHTSPRUNG das Finale, EIN SPRUNG, ALS SEI DIE SCHWERKRAFT AUFGEHOBEN, es war ein heißer Tag, eine Woge der Begeisterung brach von den Tribünen auf mich herab, und ich erkannte in der Menge eine Stimme, es war die Stimme eines entfernten Nachbarn.

Wie toll, dass er auch gekommen war, UM DIESEN TRIUMPH DES 14-JÄHRIGEN WUNDERKINDES AUS NIEDERHOF mitzuerleben, er schrie - was schrie er? MACHT ENDLICH DAS DRECKSSEIL AB, DAMIT ICH HIER DURCHFAHREN KANN.