Sie sind äußerst anpassungsfähig und deshalb so hartnäckig: Insekten behaupten sich schon seit 400 Millionen Jahren auf der Erde. Heute stellen sie 70 Prozent aller bekannten Tierarten. Welches Krabbelgetier vor 45 Millionen Jahren unsere Breiten bevölkerte, ist jetzt im Hessischen Landesmuseum Darmstadt zu sehen. Die Ausstellung "Messel unter der Lupe" präsentiert 140 Insekten- und Pflanzenfunde aus der Grube Messel, darunter ein Prachtstück der Unterfamilie "Agrilinae" (oben), aber auch heutige Arten wie den Laufkäfer "Carabus lafossei giganteus". Bekannt wurde die Stätte durch gut erhaltene Wirbeltier-Fossilien; die Unesco erklärte sie vor zehn Jahren zum  Weltnaturerbe. Die Jubiläumsschau zeigt die Vielfalt des einstigen Ökosystems. Konservierte Fraßspuren an Blättern und versteinerte Eigelege zeugen vom regen Käferleben der Vorzeit.