Ob Dattelpalmen überleben, wenn der kalte Herbststurm bläst, muss sich erst noch zeigen. Doch jetzt, zur norddeutschen Sommerzeit, bereichern sie und andere hitzeresistente Gewächse Shaikh Zayeds Wüstengarten, der unlängst im Hamburger Botanischen Garten entstanden ist. Mit dem 2800 Quadratmeter großen Areal hält Exotik Einzug in die grüne Hansestadt. Die karge Wüste lebt in ihrer ursprünglichen Landschaft, mit den ihr eigenen Farben und besonderen Formen allerdings nur in einem Bereich des weitläufigen Geländes. Der andere Teil ist mit Blumen, Obstgehölzen, Gemüsebeeten und einem nach historischem Vorbild konstruierten Bewässerungssystem als Kulturlandschaft angelegt, wie sie der Wüste seit ewigen Zeiten von den Menschen abgetrotzt wird.

Shaikh Zayeds Wüstengarten im Botanischen Garten, Hesten 10, 22609 Hamburg, täglich geöffnet von 9 Uhr bis 1 1/2 Stunden vor Sonnenuntergang, www.bghamburg.de

Das Bordprogramm der Deutschen Bahn liegt in den letzten Zügen. Nach der Ausdünnung des Angebots in den Vorjahren werden die Bildschirme und Kopfhörersteckplätze während einer eben begonnenen Umrüstung ganz aus den ICEs der ersten Generation entfernt. Zur Begründung heißt es, die Fahrgäste stöpselten lieber bei selbst mitgebrachten Abspielgeräten ein. Dass sie das nicht unbedingt tun, wenn nur das Programm etwas taugt, will nun die Nord-Ostsee-Bahn-Gesellschaft beweisen. In ihren Zügen erwartet die Reisenden zwischen Husum und St. Peter-Ording ein einzigartiges Hörangebot. Ein Computer an Bord jedes Zuges ermittelt laufend die Position und wählt dann aus einem Fundus von mehr als hundert Beiträgen eine passende Mischung aus: Interviews mit dem Bürgermeister des eben erreichten Ortes, eine Chronik der 350-jährigen Fehde zwischen Dithmarschen und Eiderstedt, kluge und kauzige Auskünfte zur Region. Das schleswig-holsteinische Verkehrsministerium hat das Gleisradio des Ornithologen Hendrik Brunckhorst und des ZEIT-Redakteurs Ulrich Stock mit einem Innovationspreis bedacht.

NOB Nord-Ostsee-Bahn, Raiffeisenstraße 1, 24103 Kiel, Tel. 0431/73 03 60, www.nord-ostsee-bahn.de