Die Polizei in Pakistan hat nach Informationen der Times den Hintermann der Londoner Terroranschläge festgenommen. Es sei der "britische al-Qaida-Führer" Haroon Rashid Aswat, berichtete die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf Geheimdienst- und Sicherheitsquellen in Pakistan.

Die pakistanische Regierung hatte am Mittwoch die Festnahme von zweihundert muslimischen Extremisten verkündet. Sie hatte aber dementiert, dass darunter Verdächtige seien, die mit den Anschlägen auf die Londoner U-Bahn in Zusammenhang stehen. Mit Spannung wird nun eine für Donnerstagabend geplante Ansprache des pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf an die Nation erwartet.

Gelenkte Mörder?

Innenminister Aftab Ahmed Khan Sherpao hatte am Mittwoch einen Zusammenhang der Razzien in Koranschulen und Moscheen mit den Attentaten vom 7. Juli ausgeschlossen. Er sprach von einer internen Angelegenheit Pakistans. Die Times berichtete nun, Aswat sei zwei Wochen vor den Anschlägen in Großbritannien eingetroffen, um die Vorbereitungen zu leiten. Wenige Stunden vor der Tat habe er das Land wieder verlassen, aber noch mit den vier Selbstmordattentätern telefoniert.

Schon zu Beginn der Woche hatten pakistanische Sicherheitskräfte mindestens 25 Männer festgenommen, die von den Sicherheitsbehörden mit den Attentätern von London  in Zusammenhang gebracht werden. Die Verdächtigen wurden in der Provinz Punjab im Süden des Landes sowie in Karatschi, Lahore und Faisalabad festgesetzt. Unter den Festgenommenen seien auch Redakteure dreier extremistischer Zeitungen, sagte ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter.

Drei der vier Londoner Attentäter waren britische Moslems pakistanischer Herkunft. Sie sollen im vergangenen Jahr nach Pakistan gereist sein. Einer von ihnen besuchte eine Koranschule, in der angeblich Hass gegen Christen und den Westen gepredigt wird. Das bestätigten am Montag die pakistanische Einwanderungsbehörde am Flughafen Karatschi und der Sprecher einer Koranschule in Lahore. Der Sprecher wies aber Spekulationen über militärisches Training dort energisch zurück.

War es Selbstmord?