Die ZEIT hat im Vergleich zum Vorjahr ihre Auflage erneut gesteigert. Mit im Schnitt 483 726 verkauften Exemplaren pro Woche im zweiten Quartal 2005 wurde das Ergebnis des Vorjahresquartals um 2,5 Prozent übertroffen (IVW II/05).

Damit liegt die Auflage im 13. Quartal in Folge über dem Vorjahresergebnis.

Besonders ins Gewicht fallen dabei die Zuwächse im Abonnementverkauf (plus 6 Prozent). Unter den wöchentlich erscheinenden Zeitungen bleibt die ZEIT mit durchschnittlich 1,95 Millionen Lesern pro Ausgabe der Titel mit der größten Reichweite. Dies geht aus der Allensbacher Werbeträger-Analyse (AWA) 2005 hervor. Platz zwei belegt die Welt am Sonntag mit 1,22 Millionen vor der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung mit 1,17 Millionen Lesern. DZ

ZEIT Online

Gero von Randow, bisher Politikredakteur der ZEIT, wird Chefredakteur von ZEIT Online. Er bleibt Mitherausgeber des Magazins ZeitWissen. Unter www.zeit.de/politik/wahlen wird ZEIT Online eine laufend aktualisierte Wahlseite mit Nachrichten, Kommentaren und Analysen präsentieren, sobald der Bundespräsident die Auflösung des Bundestages anordnet. Einen Überblick über das Meinungsspektrum in der Presse bietet vom 1. August an eine tägliche Online-Kolumne von prominenten ZEIT-Autoren. Zusammen mit Tagesspiegel und Handelsblatt bietet ZEIT Online auch in diesem Jahr die Wahlstreet an: Nutzer wetten auf Parteien. Auf diese Weise lässt sich der Wahlausgang recht genau prognostizieren. Diskussionsforen, Charts und politische Online-Spiele ergänzen das Angebot. DZ

Ausgezeichnet

Der Chefredakteur der ZEIT, Giovanni di Lorenzo, ist mit dem Premio Ischia ausgezeichnet worden. Der internationale Journalistenpreis, der vom italienischen Staatspräsidenten ausgelobt wird, wurde in diesem Jahr zum 26.