Bayern ist bundesweit Sieger der neuen Pisa-Studie. Im Rechnen gehört das Land sogar zur Weltspitze. Doch es gibt Ausnahmen. Wie sich Bayern in den vergangenen Jahren verrechnet haben:

1999: Im bayerischen Haßfurt wird der Untere Turm saniert. Man rechnet mit Baukosten von 208 000 Euro. Das richtige Ergebnis: 570 000 Euro.

2002: Leo Kirch hat mit 4 Millionen Abonnenten seines Bezahlfernsehens gerechnet. Die Zahl der Abonnenten stagniert bei 2,5 Millionen. Er meldet Insolvenz an.

2002: Stoiber rechnet bei der Bundestagswahl mit einem Stimmenanteil von 40 plus x. Was er nicht bedacht hat: Die unbekannte x kann auch negativ sein.

Hier beträgt sie -1,5 Prozent. Die CDU erreicht 38,5 Prozent und verliert die Wahl.

2004: Die bayerischen Schüler sollen acht, nicht mehr neun Jahre lang das Gymnasium besuchen. Kurz vor den Sommerferien droht die Reform zu scheitern.

Das Kultusministerium hat mit zu wenigen Schülern kalkuliert. Es fehlen 200 Lehrer.