Belletristik

Jason Starr:

Twisted City

Aus dem Englischen von Bernhard Roggen - Diogenes Verlag, Zürich 2005 - 331 S., 19,90 e

Eine Schwester ist oft schon zu viel. Der windige Börsenjournalist David Miller kriegt seine nicht aus dem Kopf, obwohl sie schon eine Weile tot ist: Ständig redet sie auf ihn ein. Dann wird ihm noch die Geldbörse geklaut - und die bürgerlich-amerikanische Mittelklasse-Existenz geht den Bach runter.

Jason Starr ist Spezialist für Thriller, die aus einem verwirrten Kopf heraus erzählt werden, wie verschlungen die Perspektive dadurch auch wird. Das macht Spaß: als teilnehmender Beobachter mitzuverfolgen, wie sich David einwickeln lässt. Von einer dürren Junkietusse, seiner gewaltlüsternen Geliebten und seinen Selbsttäuschungen. Bis zum bitteren Ende.

Christine Lehmann:

Harte Schule

Belletristik

ariadne Krimi im Argument-Verlag, Hamburg 2005 - 255 S., 9,90 e

Manchmal reicht schon eine Volontärin, um Lisa Nerz auf die Palme zu bringen.

Zum Glück hat die Stuttgarter Reporterin reich geerbt, muss also all die Demütigungen durch Chefs nicht hinnehmen und kann frech tun, was sie will.

Wahnsinnstempo, Affenzahn - alles voll fett veralteter Begriffe. Lisa ermittelt unter der Pisa-Jugend, und die tituliert sich Fickfehler und Evolutionsbremse. Deren Lehrer ist tot, mit runtergelassener Hose. Alles, was denkbar ist, ist in Stuttgart der Fall: Kindesmissbrauch, Korruption, Erpressung, Raubkopiererei und Mord aus Eifersucht. Christine Lehmann schreibt mit Herz und, eine Rarität im D-Krimi, (Wort-)Witz.