Die überraschende Ankündigung von Neuwahlen zum Bundestag im September hat auch die Verlage gänzlich unvorbereitet getroffen. Aktuelle Bücher wie das der Spiegel- Autoren Matthias Geyer, Dirk Kurbjuweit und Cordt Schnibben Operation Rot-Grün (DVA, Spiegel -Buchverlag) sind von heute auf morgen Makulatur geworden. Manche Verlage bemühen sich verzweifelt, der Entwicklung hinterherzulaufen. So präsentiert Ullstein Jacqueline Boysens Biografie der Kandidatin Angela Merkel in einer aktualisierten Neuausgabe. Hoffmann und Campe kommt Anfang August mit einem Schnellschuss: Schröder oder Merkel. Die schnelle Wahlhilfe , herausgegeben von Manfred Bissinger und Hugo Müller-Vogg. Am schnellsten war indes Ulrich Beck mit seinem Buch Was zur Wahl steht (Suhrkamp), das nicht allein wegen des furiosen Vergleichs des gegenwärtigen Deutschland mit dem Käfer Gregor Samsa aus Kafkas Verwandlung die Lektüre lohnt. V.U.