Im 16. Jahrhundert nutzten Seeräuber diese Insel gern als Stützpunkt, vor allem erzählt man sich von einer berühmt-berüchtigten Piratenkönigin. Im 17. Jahrhundert widersetzte sich die Insel als eines der letzten Bollwerke dem Eroberungszug eines brutalen Politikers. Worauf sie, als ihr Widerstand gebrochen war, zur Strafkolonie für Menschen wurde, die man unerbittlich verfolgte und denen man alle bürgerlichen Rechte aberkannte – weil sie der "falschen" Konfession angehörten. Ein Konflikt, der am nahen "Festland" noch gar nicht lange beendet ist. Oder noch gar nicht.

Rafi Reiser

Auflösung aus Nr. 30:

Die Åland-Inseln sind ein autonomer Teil Finnlands, gesprochen aber wird auf ihnen ausschließlich Schwedisch