Mit zwei Tagen Verspätung ist heute die neue Sonde der US-Weltraumbehörde NASA vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral zum Mars gestartet. Der Mars-Orbiter, kurz MRO, soll auf dem Roten Planeten Informationen über die Existenz, Entstehung und Verteilung von Wasser sammeln. Außerdem sind Aufnahmen von der Mars-Oberfläche geplant. Das alles dient dem Ziel, einen günstigen Landeplatz für Roboter und Menschen zu finden. Nach den Plänen von US-Präsident George W. Bush sollen neu zu bauende Raumfähren spätestens im Jahr 2020 vom Mond aus zum Mars aufbrechen.

Die Sonde wird nach den NASA-Plänen den Roten Planeten im März nächsten Jahres erreichen und dann in seine Umlaufbahn eintreten. Im November 2006 soll sie mit Forschungsarbeiten beginnen. Sie hat dazu die größte hochauflösende Kamera an Bord, die von der NASA bisher ins Weltall geschickt wurde. Außerdem kann die Sonde Daten zehn Mal schneller zur Erde übermitteln als alle ihre Vorgänger.