Um die kirchliche Kernkompetenz steht es fein, in Köln auf dem Weltjugendtag werde quantitativ und qualitativ gut gebeichtet, zitiert die Süddeutsche den gastgebenden Kardinal Meisner, da rappelt es im Karton. Mit Sorge darf man aber fragen, ob der Vatikan AG die Finanzierung des 100-Millionen-Euro-Events gelingt. Zwar läuft das Merchandising mit Pilgerrucksäcken und Rosenkränzen, hat die Wirtschaft Hostienschalen, ein Fußballstadion (BayArena zur PrayArena?) und Eiscreme (Schlecken für den Frieden?) zur Verfügung gestellt. Aber reicht das? Inspiration für weitere Geldquellen könnten jene bieten, die bei eBay von der Glaubensparty profitieren wollen. Ein Gewand von Ratzinger, vielleicht sogar echt? Eine Bierflasche, aus der er getrunken haben könnte? Ein Leibchen, auf dem sein Bild wie durch Zauberhand erschien? Natürlich ist auch das eine Frage des Glaubens. Andererseits eine Sache des Marketings. Damit es auch noch in der Kasse rappelt.