Sie sorgen sich um die seelische Reifung Ihres Kindes, die Schulung seines Verantwortungsgefühls, die Einübung von Respekt gegenüber Kreatur und Natur? Kein Problem: Ein Haustier muss her.

Ihr Kind leidet unter Tierhaarallergie? Kein Problem, Baby&Familie hat die Lösung: Kinderarzt Dr. Andreas Busse rät in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift zum Huhn im Garten (wahlweise zu Gans oder Ente). Auch draußen könne das Kind den "respektvollen Umgang mit Tieren" lernen.

Sie haben Angst vor der Vogelgrippe? Kein Problem: Für ein paar Euro hält der örtliche Baumarkt alles bereit, um Ihren Garten fachgerecht zu überdachen. Dann ist der neue Hausgenosse sicher vor Zugvögeln und ihrem todbringenden Kot.

Sie haben gar keinen Garten? Kein Problem. "Für das gesunde Gedeihen ist der positive Kontakt mit Altersgenossen und erwachsenen Bezugspersonen viel wichtiger als ein Tier", sagt Dr. Busse.