Herr Stählin, der Stein, den Sie stoßen werden, wiegt so viel wie eine Waschmaschine. Trotzdem werfen Sie ihn sogar. Wie weit?

Meine Bestleistung liegt bei 3,97 Metern, die habe ich vor sieben Jahren beim Eidgenössischen Schwingfest in Bern erzielt.

Wie viel haben Sie sich jetzt vorgenommen?

Einmal über vier Meter zu kommen - davon träumt jeder Steinstößer.

Wie fühlt sich der Stein an?

Es ist ein wirklich schöner Stein. Ich stoße lieber so einen, selbst wenn er ein paar Kilo mehr wiegen sollte, als einen unförmigen mit Ecken und Kanten.

Der alte Stein zum Beispiel war schwieriger zu handhaben.