Ach, Ulle! Jetzt bereitet uns dein vor Anstrengung verquollenes Gesicht den siebten Sommer unseres Missvergnügens! Jahr für Jahr leiden wir mit dir am Weihnachtsspeck, husten uns durchs Frühjahr, bummeln durch Mai und Juni - und machen dann, im Juli, wenn's zählt, dicke Backen. Gleich am ersten Berg der Tour de France hat er nicht mehr gekonnt, der Kapitän vom Team T-Mobile. Und weil Jan Ullrich nicht einfach ein talentierter Radprofi ist, sondern ein deutsches Symbol, werden die Experten fürs Nationalgefühl in seinem Gesicht die ganze Geschichte der deutschen Misere lesen. Wie sich das Land auch quält - es reicht nicht mehr für ganz vorne, nur bei den (Sauerstoff-)Schulden sind wir Spitze. Rot-grün gefleckt ist der Held nach zwei Stürzen am ganzen Körper, muss man mehr sagen? Aber jetzt nicht zu früh gefreut, liebe CDU: Ein Regierungswechsel im Sattel steht nicht zur Debatte - Ullrich ist unser bester Mann. Denn die anderen hecheln noch viel weiter hinterher.